Die ersten zertifizierten Radwege für Google Maps in Bibione

Die Option „Fahrrad“ erschien im vergangenen Dezember endlich auf den Geräten in Italien. Die Tourismusfachleute des Badeortes haben sich zur vollständigen Anlage von 24 Routen mit einer Gesamtlänge von 115 Kilometern verpflichtet..

Bibione ist nach Anzahl der Besucher sowie Entwicklung des Fahrradtourismus einer der wichtigsten italienischen Urlaubsorte und hat einen weiteren Meilenstein erreicht, der zum Glück der Bikerfans beitragen wird: Die Radwege an dem venetischen Strand sind nämlich die ersten Routen, die ganz für den „Rad“-Modus von Google Maps, dem meistgenutzten Navigator der Welt, aufgezeichnet und zertifiziert wurden, der diese Option bereits auf internationaler Ebene, aber bisher noch nicht in Italien, angeboten hat. Bis zum letzten Dezember, als das Symbol mit den zwei Rädern endlich auch auf den italienischen Geräten erschien.

Und das war auch die Stunde „Null“ am Anfang des Jahres, in der die Reiseveranstalter von Bibione begonnen haben, ein „Juwel“ ihres Urlaubsangebots voll nutzbar zu machen: die städtischen Radwege und ihre Verbindungen mit dem Hinterland und den Nachbarorten.

Die Zeit war knapp für die Vorbereitung auf die Urlaubssaison 2021, aber in Zusammenarbeit mit den Fachleuten dieser Branche (Firma MAP360 aus Padua, Anm. d. Red.) ist es in über zwei Monaten intensiver Arbeit gelungen, 24 Routen nachzuzeichnen und insgesamt 115 Kilometer zu kartieren. Das Ziel war, Radfahrern eine Reiseroute mit derselben Navigationserfahrung zu bieten, die bisher den Autofahrern vorbehalten war.

Ein echter Schatz für Millionen von Radbegeisterten und anderen – die sich bisher auf die Erfahrung anderer oder Mundpropaganda verlassen mussten – und ein echter Vorteil für die Verkehrssicherheit, wenn man bedenkt, dass die vier Kategorien die Routen tout court, aber auch Trails, radfahrergerechte Straßen und gemischte Schotterwege umfassen.

Giovanni Mazzarotto, Präsident von Bibione Online und Förderer der Initiative zusammen mit den Tourismusfachleuten des venezianischen Badeortes:

Bibione hat ein wirklich hochwertiges Angebot für die Fahrradliebhaber aufgebaut, und die Aufnahme aller Routen in die Google Maps und die Zertifizierung werden unseren Gästen ermöglichen, sicher im gesamten Gebiet zu radeln und in die Nachbargemeinden zu gelangen, um ihren Urlaub in der freien Natur voll auszunutzen”.

Die von Bibione durchgeführte Arbeit wird auch die Radverbindungen zur Brussa, zu ihren schönen Oasen und der Stadt Portogruaro betreffen und durch die Gemeinden Caorle sowie Concordia Sagittaria führen, die bereits das Ziel vieler Urlaubsgäste sind..