Places of interest

87 Ergebnisse gefunden
Kartenansicht
Liste
Liste
Raster
Die im Ethnografischen Museum ausgestellten Materialien und Rekonstruktionen bieten einen interessanten Einblick in das Landleben im 20. Jahrhundert und geben Zeugnis über den Alltag der Bauern in Concordia. Hier prägten seit jeher Landwirtschaft und Fischfang das Leben der lokalen Bevölkerung – nicht zuletzt aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Fluss Lemene, der mitten durch die Stadt fließt. Verschiedene Gerätschaften, Fotografien und Modelle erinnern die Besucher heute an das harte Landleben von damals und zeichnen ein lebendiges Bild unserer Vergangenheit.


Details
Bibione widmet ein großes Areal des Gemeindegebiets einem Projekt zur Bewahrung der Biodiversität, die in diesem Bereich Tier- und Pflanzenarten aus dem Grenzbereich zwischen Italien und Slowenien umfasst. Eine Initiative, die eine Bereicherung für die Gemeinschaft darstellt und den Besuchern neue Erfahrungen ermöglicht. Der Mediterrane Garten in Bibione liegt am westlichen Ende der Halbinsel neben dem Hafen Porto Baseleghe und dem Mündungsgebiet des Canale dei Lovi.
Das Projekt gehört zum Programm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Italien und Slowenien (2007-2013), das von der Gemeindeverwaltung von San Michele al Tagliamento und der LAG Ostvenetiens betreut wird. Zahlreiche Maßnahmen zur Neuerschließung des Gebiets und zur Aufwertung des Areals durch die Einführung typischer Pflanzenarten für das Habitat der Dünenlandschaft und des Bereichs hinter den Dünen wurden beantragt. Das Ziel ist dabei der Schutz der typischen Natur der Küstenlandschaft in einem Kontext, in dem der vom Menschen ausgeübte Druck diese charakteristischen Elemente beeinträchtigen könnte. Vor Ort finden sich mehrsprachige Schilder und Informationsmaterial auf Papier und in digitaler Form, um den Besuch für die Touristen noch leichter zugänglich und interessanter zu gestalten.




Details

VOM 29. MAI BIS 3. OKTOBER 2021
Kontinuierlicher täglicher Service ab Lignano alle 9.00 Uhr mit der letzten Fahrt von Lignano alle 19.00 Uhr und von Bibione alle 19.20 Uhr (eine Stunde früher, wenn das Sonnenlicht im Herbst abnimmt).

VOM 9. OKTOBER BIS 1. NOVEMBER
Aktivierung des Dienstes am Wochenende den ganzen Tag von 9.30 Uhr (von Lignano) bis 17.30 Uhr (Ankunft in Lignano).

29. Mai - 12. September 2021
- erste Fahrt von Lignano: 9:00 Uhr
- erste Fahrt von Bibione: 9:20 Uhr
- letzte Fahrt von Lignano: 19:00 Uhr
- letzte Fahrt von Bibione: 19.20

13.-19. September 2021
- erste Fahrt von Lignano: 9:00 Uhr
- erste Fahrt von Bibione: 9:20 Uhr
- letzte Fahrt von Lignano: 18:20
- letzte Fahrt von Bibione: 18.40 Uhr

20. September - 3. Oktober 2021
- erste Fahrt von Lignano: 9:00 Uhr
- erste Fahrt von Bibione: 9:20 Uhr
- letzte Fahrt von Lignano: 18:00 Uhr
- letztes Rennen von Bibione: 18.20

9-10-16-17-23-24-30 Oktober 2021
- erste Fahrt von Lignano: 9:00 Uhr
- erste Fahrt von Bibione: 9:20 Uhr
- letzte Fahrt von Lignano: 17:10
- letzte Fahrt von Bibione: 17.30 Uhr

31. Oktober und 1. November 2021
- erste Fahrt von Lignano: 9:00 Uhr
- erste Fahrt von Bibione: 9:20 Uhr
- letzte Fahrt von Lignano: 16:00 Uhr
- letzte Fahrt von Bibione: 16.20

KOSTEN: 1 € pro Person + Fahrrad für Kinder bis 10 Jahre Freikarten an Bord oder am Leuchtturm.

Planen Sie eine schöne Radtour zwischen Bibione und Lignano? X-River ist die Fährverbindung für Sie! Der Tagliamento trennt und verbindet auf malerische Weise die beiden Ufer, und ab jetzt können Sie ihn zusammen mit Ihrem Fahrrad überqueren. Während der Überfahrt werden Sie die Natur noch intensiver erleben und sich von der herrlichen Umgebung dieser Schiffspassage bezaubern lassen. Nach wenigen Minuten erreichen Sie das andere Flussufer und können Ihre Radtour fortsetzen. X-River ist auch eine unkomplizierte Überfahrt für alle, die den nächsten Strand mit seinen Veranstaltungen erkunden oder die Schönheiten des Hinterlands kennen lernen möchten.

Nützliche Informationen:

Der Fährservice wird von TPL FVG angeboten;
Das Boot kann bis zu 25 Personen und 25 Fahrräder transportieren;
Die Fahrt kostet € 1,00 pro Person und Strecke, Kinder bis 10 Jahre reisen kostenlos, wenn sie von einem Erwachsenen mit einem regulären Reisedokument begleitet werden;
X-River steht rund um die Woche und durchgehend von 9.00 bis 19.00 Uhr zur Verfügung;
Barrierefreier Zugang (Rollstühle), Kinderwagen und Hunde an der Leine.


Verkaufsstellen für die X-River-Fahrkarten in Bibione:

Casa del Ciclo via Lemene 45
Armonia Viaggi, Corso del Sole 208
Rivendita Tabacchi Gnan Solidea, Corso del Sole 148
Leuchtturm von Bibione
Eurobike - Noleggio Fahrräder und Taxi, Piazza Keplero 3
Summer Bike - Noleggio Cicli e Moto Via Atlante, 31 
Noleggio Cicli, Via Maja 131/A
Tabaccheria Andrea, via Maja 64


Verkaufsstellen für die X-River-Fahrkarten in Lignano:

Autostazione, via Amaranto
Casa del ciclo, via Punta Tagliamento
Agenzia Turismo FVG, via Latisana 42
Cafè e delizie, via Adriatico 13


In Bibione liegt der Anleger nur wenige Schritte vom Leuchtturm entfernt, während er sich in Lignano am Hafenbecken der Marina Uno in Lignano befindet.
Da sich der Fährservice großer Beliebtheit erfreut, sind die Wartezeiten nicht immer kurz, aber die Schönheit der herrlichen Landschaft um Sie herum belohnt sie aufs Beste.

Wichtig:
Es ist obligatorisch, eine Maske oder einen geeigneten Bezug für Nase und Mund zu tragen. Händedesinfektionsmittel werden zur Verfügung gestellt.

INFO: TPL FVG
Gebührenfreie Nummer 800 052 040 vom Festnetz 
+39 0432 408871 vom Mobiltelefon.
Details
Es handelt sich um einen Radweg, der von Osten nach Westen führt und die Stadtteile unerwarteter Weise über einen idyllischen Waldpfad verbindet. Beim Überqueren der Holzbrücken können Mittelmeerpinien, Lärchen, Primeln, Heidekräuter, verschiedene Orchideenarten und das Federgras bewundert werden, das nur auf sandigem Boden wächst. Man erkennt es leicht an den langen, flaumigen, silberfarbigen Ähren.

Klicken Sie auf die Karte, um Ihren aktuellen Standort zu sehen



BEFAHRBARKEIT zu Fuß, Fahrrad

LÄNGE CA. 15 KM

SCHWIERIGKEITSGRAD 12345

EMPFOHLENE UHRZEITEN
Tagsüber. Der Radweg entlang der Strandpromenade ist fast zur Gänze beleuchtet

BODENBESCHAFFENHEIT
Bodenplatten, Holz, Porphyr, Asphalt.

EMPFOHLENES FAHRRAD
Alle

GPS-Tracks
GPX track
KML track
Details
Zwischen Fischen und Mikroorganismen findet man die Tegnùe, Felsformationen unterschiedlicher Morphologie und Größe, die häufig an der Küste zwischen Bibione und Caorle vorkommen.
Der Dialektausdruck tegnùe bedeutet „festgehalten-zurückgehalten“. Diese natürlichen Erscheinungen wurden in jüngster Zeit zum Studienobjekt und gelten als „Inseln“ der Biodiversität. Seit einigen Jahren wird über die Errichtung eines Meeresschutzgebiets auf Höhe der wichtigsten Tegnùa von Bibione nachgedacht. Auf diese Weise würde ein geschützter Meeresraum entstehen, in dem die Bestände von Fischen, Krustentieren, Quallen, Schwämmen und allem, was für diesen Meeresabschnitt typisch ist, gezielt aufgestockt werden können.
An dem von der Region Venetien finanzierten Projekt des Schutzgebietes sind öffentliche und private Stellen und einige Sportverbände beteiligt. Das Projekt zielt darauf ab, ein Gebiet von ca. 50 Hektar mit einer Wassertiefe zwischen zwölf und achtzehn Metern einzubeziehen. Auf diese Weise kann dieses fragile Meeres-Ökosystem geschützt werden, und Besucher haben die Gelegenheit, die Meereslandschaft von einer anderen Warte aus zu betrachten.


Details
TOURISTISCHER RADWANDERWEG MIT PANORAMABLICK

Ein städtischer Radweg, der durch alle drei Ortsteile von Lignano führt, jeder mit seinen Besonderheiten: in Sabbiadoro die Jugendstilvillen, die historische Strandpromenade und die Strecke an der Lagune entlang; in Pineta die kleine alte Kirche Santa Maria del Mare, der Hemingway-Park, die Villen von Marcello D’Olivo und das außergewöhnliche spiralförmig angelegtes Straßennetz; in Riviera führt eine Strandpromenade, gesäumt von einer üppigen mediterranen Vegetation, bis zur Mündung des Flusses Tagliamento. Auch eine Spazierfahrt auf der Küstenstraße Litoranea Veneta sollte man keineswegs versäumen.


BEFAHRBARKEIT zu Fuß, Fahrrad

STRECKE SLOW / FAMILY

STARTPUNKT
Terrazza Mare in Lignano Sabbiadoro

LÄNGE CA. 20 KM

DAUER CA. 2 H

SCHWIERIGKEITSGRAD 12345

EMPFOHLENE UHRZEITEN
Der Abschnitt entlang der Lagune ist bei Sonnenuntergang besonders eindrucksvoll

BODENBESCHAFFENHEIT
Radwege, Asphalt,Schotter auf dem Lagunen-Abschnitt

EMPFOHLENES FAHRRAD Alle

VERBINDUNGEN
Von Lignano Riviera aus überquert man den Tagliamento (Boot + Rad) und erreicht man Bibione in der Nähe des Leuchtturms.
Details
RADROUTE NATUR

Über den Radweg nach Aprilia Marittima erreicht man Via Capo Nord, wo ein Schotterpfad beginnt, der entlang der Lagune von Marano und der Mündung des Flusses Stella zur kleinen Kirche Santa Maria della Neve im Ortsteil Titiano
führt; durch die üppige Landschaft gelangt man zu den Casali del Mol, von wo aus man, den Hinweisschildern nach, das Zentrum von Latisana erreicht. Der Damm des Tagliamento ist die Kulisse für die Rückkehr nach Lignano.

BEFAHRBARKEIT
STRECKE SPORT
STARTPUNKT
Terrazza Mare in Lignano Sabbiadoro
LÄNGE CA. 50 KM
DAUER CA. 4 H
ZUSÄTZLICHER STRECKE BIS LATISANA +6 KM
DAUER CA. 1 H
SCHWIERIGKEITSGRAD 12345
EMPFOHLENE UHRZEITEN
Tagsüber, an den Wochenenden nicht empfohlen
BODENBESCHAFFENHEIT
Asphalt, Schotter
EMPFOHLENES FAHRRAD
Mountain Bike, E-bike
VERBINDUNGEN
Details
RADROUTE NATUR

Die Strecke ist kürzer als die Tagliamento-Route, folglich auch für weniger geübte Radfahrer geeignet, und vereint in einer eindrucksvollen Tour die beiden. Aspekte des Hinterlands von Bibione: der fruchtbare Boden mit Weingärten und Obstbäumen und die Flusslandschaft mit ihrer ursprünglichen Vegetation, die zahlreiche Vogelarten beherbergt. 

PERCORRIBILITÀ zu Fuß, Fahrrad, Auto

STRECKE SLOW / FAMILY

STARTPUNKT
im Ortsteil Cesarolo von San Michele al Tagliamento

LÄNGE CA. 12,5 KM

DAUER CA. 1 H

SCHWIERIGKEITSGRAD 12345

EMPFOHLENE UHRZEITEN

Tagsüber

BODENBESCHAFFENHEIT
Asphalt, Schotter und befestigter Kies

EMPFOHLENES FAHRRAD
Mountain Bike, City Bike

VERBINDUNGEN
Details
Sie wurde auf den Überresten eines römischen Kastells errichtet. Die Bischöfe von Concordia regierten hier durch einen Hofmeister, dessen Amt der Familie der Ridolfi übertragen war, die die Aufgabe hatte, hier ständig zu wohnen und die Stadt zu verwalten und zu verteidigen. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Burg Eigentum der Grafen von Attimis, später, im 18. Jahrhundert, ging sie an die Familie der Grafen Freschi di Cucanea über.

Details
Die Errichtung der Porta di S. Agnese geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Sie ist Eigentum der Gemeinde Portogruaro. Im Lauf der Geschichte wurde das Stadttor mehrmals restauriert, zum ersten Mal im 16. Jahrhundert, als unter dem Stadtvogt Girolamo Zorzi die Straße vom Stadttor bis zum Bischofspalast gepflastert wurde. 

Details
Die Herrschaftshäuser von Portogruaro umrahmen die Altstadt und sind eine architektonische Bereicherung. Zu den wichtigsten zählen der Palazzo von Götzen, aus dem 15. Jahrhundert, die Casa Longo, mit bedeutenden Dekorationen, der Palazzetto Fratto, der auch Ippolito Nievo beherbergte, der Palazzo Moro mit seinen beiden eleganten dreibogigen Fenstern und der Palazzo Muschietti, den noch heute ein Außenfries mit Früchten unter dem Dachvorsprung verziert.

Details
Der Gaspari-Tempel ist ein Grabtempel, in dem die Leichname von Gaspare Luigi Gaspari, seines Sohnes und seiner Ehefrau Rosa de Egregis Gaspari beigesetzt sind. Entworfen vom Udineser Architekten Andrea Scala ist der Tempel eines der schönsten Beispiele der klassizistischen Architektur in Friaul-Julisch Venetien.
Er besteht aus einem viereckigen Zentralkörper mit Apsiden an drei Seiten. Die Fassade ist im neoklassischen Stil ausgeführt und das Dach besteht aus einer großen Zentralkuppel mit drei Halbkuppeln über den drei Apsiden. Der Gaspari-Tempel wurde mit Ministerialdekret zu einem besonders wertvollen Bau erklärt.

Details
RADROUTE GESCHICHTE UND NATUR

Die Landschaft ist vom Fluss und der Lagune geprägt, die Wein- und Obstgärten abwechselnd mit ihrem Wasser versorgen. Die Strecke führt zuerst entlang
den Uferdamm an der Flussbiegung des Tagliamento, dann über Feldwege bis
Precenicco, am Fluss Stella vorbei und wieder hinunter bis Marano Lagunare,
einem alten Fischerstädtchen. In den Sommermonaten kann man mit einer
Fähre unter Mitnahme des Fahrrads nach Lignano zurückkehren. Die Überfahrt
dauert etwa 45 Minuten und bietet die Gelegenheit, die Schönheiten der Lagune und ihre Bewohner wie Seiden- und Fischreiher zu bewundern.

BEFAHRBARKEIT zu Fuß, Fahrrad, Auto

STRECKE FAMILY / SPORT

STARTPUNKT
Terrazza Mare in Lignano Sabbiadoro

LÄNGE CA. 38 KM

DAUER CA. 3 H

SCHWIERIGKEITSGRAD 12345

EMPFOHLENE UHRZEITEN
Tagsüber. An den Wochenenden nicht empfohlen

BODENBESCHAFFENHEIT
Asphalt, Schotter

EMPFOHLENES FAHRRAD
City Bike, E-bike

RÜCKFAHRT MIT BOOT
Von Marano aus ist eine Rückfahrt nach Lignano mit Booten der Verkehrsgesellschaft SAF möglich. Der kostenpflichtige Service ist vom 15. Juni bis 10. September verfügbar

VERBINDUNGEN
Details
Dank der neuen Bootsverbindungen es ist nun jeden Tag möglich vom Roten
Leuchtturm in Lignano Sabbiadoro zu starten, an dem Leuchtturm von Bibione vorbeizufahren und den Strand von Vallevecchia (Brussa) zu erreichen. Ein
“Waterfront”-Trip, um drei Strände voller Überraschungen und Landschaften
zu entdecken, die Sie begeistern werden.

EMPFOHLENES FAHRRAD
Mountain Bike

VERBINDUNGEN
Details
Das Gebäude geht auf das 18. Jahrhundert zurück, ein Dokument, das dem Taufregister beigelegt ist, weist auf eine zuvor exisitierende Kirche hin, die der Heiligen Jungfrau Maria geweiht war. Die eindrucksvolle Fassade zeigt einen Hafen und besitzt zwei charakteristische spitzovale Fenster. Im Inneren befindet sich die Statue der Jungfrau Maria, ein Werk des Künstlers Valentino Besarel.
Die Widmung der Kirche erinnert an die Verkündigung des Dogmas von der Unbefleckten Empfängnis durch Papst Pius IX. am 8. Dezember 1854.

Details
VOM 29. MAI BIS 3. OKTOBER 2021
Täglich.

VOM 9. OKTOBER BIS 1. NOVEMBER
Samstags und sonntags bis einschließlich 1. November.

Pfad:
Bibione Pineda - Steg von Porto Baseleghe / Vallevecchia - Steg in der Nähe des Umweltmuseums Vallevecchia / Caorle - Steg in Isola dei Pescatori am Fluss Riello / Saetta.

KOSTEN:
Bibione-Caorle: Hin- und Rückfahrt 10,00 € - Einzelfahrkarte 6,00 €.
Bibione-Vallevecchia und Caorle-Vallevecchia: Hin- und Rückfahrt 5,00 € - Einzelfahrkarte 3,00 €.
Kinder
Details
Unter den Naturschönheiten Bibiones haben die Valli da Pesca genannten Wassergebiete für Fischzucht einen besonderen Stellenwert, allen voran das Valgrande. In diesem Gebiet, das sich über 360 Hektar erstreckt, sind Fauna und Flora durch einen Zaun geschützt, und der Mensch tritt hier bedächtig und achtsam in Erscheinung, damit die seit Urzeiten bestehende harmonische und respektvolle Beziehung zwischen Mensch und Umwelt erhalten bleibt.
Die Geschichte
Das Valgrande befindet sich seit jeher in privater Hand, und dank der Maßnahmen der Besitzer hat es seine ursprüngliche Gestalt bis heute bewahrt. Aber was war das Valgrande, bevor sich seine Besitzer darum kümmerten? Vor 300 Jahren war das Valgrande ein großer Sumpf, ein Ort, an den kein Mensch seinen Fuß setzen würde. Aber sanfte Eingriffe durch den Menschen haben dieses Valle für die Fischzucht - Meeräsche, Seebarsch, Aal und Goldbrasse - nutzbar gemacht und die Voraussetzungen für die Entstehung eines Naturschutzgebietes geschaffen, das heute als Besonderes Schutzgebiet und Gebiet von Gemeinschaftlicher Bedeutung anerkannt ist. Seit dem 17. Jahrhundert hat sich hier nicht viel verändert. Dadurch konnte ein Gleichgewicht mit den umgebenden Gebieten entstehen und gehalten werden.
Was können Sie im Valgrande sehen und unternehmen?
Im Valgrande werden Sie Schilf, Seen und Wälder sehen. Sie können eine Kolonie von Rosaflamingos beobachten, die sich im Juni in der Nähe des Sees niederlässt. Sie können den scharfen Duft der wilden Rauke riechen und im Sommer frischen Pfefferminzduft einatmen. Aus der üppigen Vegetation werden Sie die Ruinen einer römischen Villa aufragen sehen, in der sich noch Mosaike aus der Vergangenheit herübergerettet haben. Dieses Gebiet wird Motteron dei Frati genannt, und seine Dünen, die Höhen bis zu 11 Metern über dem Meeresspiegel erreichen, sind die höchsten Erhebungen der gesamten nördlichen Adriaküste. Im Valle können Sie Vögel beobachten, einzigartige Motive für Ihre Fotos finden, sich bei Sonnenuntergang sanft in einem Boot von den Wassern wiegen lassen, während Sie sich von der atemberaubenden Landschaft bezaubern lassen. Und Sie können unter diversen Ausflugsarten unter freiem Himmel wählen. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, zu Pferd, mit dem Kajak … Hier im Valle ist die Auswahl groß.
Kajak in der Innenlagune
Ein herrlicher, ca. zweistündiger Ausflug durch die Innenkanäle bis zur großen Innenlagune. Sie brauchen keine besonderen Kenntnisse, um ein Kajak zu steuern, daher ist dieser Ausflug auch für Kinder und Anfänger ideal. Nach der Rückkehr ein kleiner Imbiss im alten Casone.
Mountainbike
Eine herrliche Strecke durch die Wälder des Valle, zwischen alten und unberührten Steineichen- und Pinienwäldern bis zum Ufer der Lagune, wo Gelegenheit ist, die Tiere in ihrem natürlichen Habitat zu beobachten. Nach der Rückkehr ein kurzer Imbiss im alten Casone.
Kajak in der Lagune von Bibione
Es geht in Richtung Porto Baseleghe bis zur Öffnung aufs Meer und wieder zurück durch Kanäle. Etwas anstrengender als die Fahrt in der Innenlagune, aber dennoch für alle geeignet. Nach der Rückkehr ein kurzer Imbiss im alten Casone.
Nordic Walking
Ein schöner Spaziergang auch für diejenigen, die keine Stöcke benutzen möchten. Es geht zum Motteron dei Frati, dem alten Ameisenhaufen, wir werden den Ponys und Ziegen hallo sagen und Bienenstöcke sehen. Auch auf die kleinen Seen des Valle werden wir einen Blick werfen.
Motorboot in der Innenlagune
Mit dem Reiseführer am Steuer geht es auf kleinen Booten zu ungeahnten Orten der Lagune. Sie dürfen die Motorboote aber auch selbst fahren, denn für diese Motoren wird kein Führerschein benötigt. Nach der Rückkehr ein kurzer Imbiss im alten Casone.
Ausritt
Ein Ausflug für alle - auch für diejenigen, die noch nie auf einem Pferd gesessen haben. Wenn die Teilnehmergruppe auf einem gleich guten Kenntnisstand ist, kann das Tempo auch beschleunigt werden. Wir werden den herrlichen Waldwegen folgen.
Sonnenaufgang im Valle
Warten auf den Sonnenaufgang - in einem Boot mitten auf der Lagune und in Begleitung des Direktors des Valle. Ein unvergessliches Erlebnis für wahre Naturfreunde, die den Gesang des anbrechenden Tages hören wollen. Nach der Rückkehr Frühstück im Casone mit Naturprodukten des Valle.
Angeln im Valle
In tiefen kleinen Seen verbergen sich Seebarsche und Goldbrassen von beachtlicher Größe. Keine leichte Aufgabe, aber doch für alle geeignet.
Elektrofahrzeuge
Es sind auch Führungen vorgesehen für Menschen mit Gehbehinderungen, für Kinder und ältere Menschen, die Schwierigkeiten haben, längere Strecken durch den Wald zu gehen. Mit unseren Golf Carts können Sie entlang der ausgewiesenen Wege die unendliche Schönheit des Valle genießen.
Naturpfade und das Centro di Educazione Naturalistica
Den Wanderern stehen diverse Möglichkeiten für den Besuch zur Auswahl, jedoch stets mit einem erfahrenen Führer, der Italienisch, Deutsch und Englisch spricht. Die jeweils ca. 10 Kilometer langen Naturpfade eignen sich für Fußmärsche, sind aber auch für Radfahrer und Reiter geöffnet. Es empfiehlt sich auch ein kurzer Besuch des Centro di Educazione Naturalistica mit Multimedia-Räumen und Museum.
Details
Herrschaftshäuser 
Besonders bemerkenswert sind die zahlreichen Herrschaftshäuser im Gemeindegebiet von San Stino, die entweder venezianischen Ursprungs oder venezianisch inspiriert sind.
Hier die interessantesten:
die Villa Rubin, errichtet im achtzehnten Jahrhundert von den Papadopoli, sie hat einen quadratischen venezianischen Grundriss und drei Stockwerke;
die Villa Migotto, mit ihren eleganten Steingesimsen;
die Villa Murador, mit einem eleganten Balkon, in dem sich zwei Halbkugeln, getrennt von einer kleinen Säule öffnen, einem Salon mit Doppelrundbogenfenstern und Balkonen aus Naturstein;
die Villa Migotto, deren Fenster des Piano nobile mit Archivolten ausgestattet sind und mit einem auf Konsolen ruhenden Gesims;
die Villa Gubitta, die im 16. und 17. Jahrhundert entstanden ist;
die Villa Correr Agazzi, die vor kurzem renoviert wurde und in der Veranstaltungen verschiedenster Art stattfinden;
die Villa Piva, die im Zentrum ausgedehnter landwirtschaftlicher Flächen liegt.

Details
Die Bauarbeiten an der Wallfahrtskirche Madonna delle Grazie begannen im Jahr 1592 auf Wunsch von Monsignor Matteo Sanudi, Marchese von Cordovado. Dieser folgte damit dem Ersuchen einer Frau, beziehungsweise der Gemeinde des Ortes, die Zeuge eines außergewöhnlichen Wunders geworden war.
Die Muttergottes war erschienen und hatte um den Bau einer Kirche zu ihren Ehren gebeten. Die Wallfahrtskirche wurde 1602 fertiggestellt und am 1. Mai des Folgejahres geweiht. Die Kunde der Gnaden und Wunder breitete sich bald bis über die Grenzen Ventiens nach Österreich aus, von wo Gläubige zu Dutzenden zu der Kirche pilgerten.
Den Hauptaltar ziert ein Bild der Madonna von Andrea Bortolotti, genannt Brunello.





Details