Der dem Hl. Johannes dem Täufer geweihte Dom wurde 1368 erstmals urkundlich erwähnt und gilt damit zweifellos als die älteste Kirche von Latisana. Im 18. Jahrhundert erfuhr der Sakralbau einen radikalen Umbau und erhielt eine barocke Prägung. Einzelne Elemente der alten, vermutlich spätromanischen Kirche blieben jedoch erhalten, darunter die Umrandung der Rosette und ihr Mittelpunkt. Sie sind heute an der nördlichen Seitenwand der Kirche zu bewundern.