Die vier Gesichter von Bibione

Bibione ist eine lange Strandzunge, hinter der sich die Stadt und der Pinienhain erstrecken und die von der Lagune und vom Fluss Tagliamento begrenzt wird. Das Gebiet ist in vier Teile mit klingenden Namen gegliedert, die ‒ von Ost nach West ‒ als Lido dei Pini, Bibione Spiaggia, Lido del Sole und Bibione Pineda bekannt sind. Jeder Bereich zeichnet sich durch seine Eigenheiten und Besonderheiten aus.


DSC 0016

 Die vier Gesichter von Bibione lidodeipini strand thermen lideodelsole pineda hafens valgrande

 

La Spiaggia

Der Strand

Den Genuss ein Buch zu lesen, am Meeresufer einen Spaziergang zu machen, auf den Wellen des Meeres zu segeln, dem eigenen Kind beim Spielen mit den Animatoren zuzusehen, neue Freundschaften zu schliessen, latein-amerikanische Tänze zu lernen oder einen Gymnastikkurs zu besuchen....

Lido Pini

Lido dei Pini

Der Lido dei Pini liegt am Stadteingang und hinterlässt – besonders im Frühjahr, wenn sich zur grünen Naturlandschaft die Farbe Knallrot von den blühenden Kornfeldern mit seinen Mohnblumen gesellt – eine eindrucksvolle Visitenkarte.

Lido Sole

Lido del Sole

Lido del Sole ist der Teil von Bibione, der zwischen dem lebendigen Bibione Spiaggia und Pineda in eine grüne Oase und in absolute Ruhe eingebettet liegt. Der Strand befindet sich nach dem Thermalbad und dem Villaggio Marino Pio XII des CIF (Italienisches Frauenzentrum), das eine der ersten Badeanstalten war und als Ferienlager für Kinder und Familien gegründet wurde.

Pineda

Pineda

Im hintersten und somit westlichen Teil von Bibione triumphiert der Ökotourismus. Bibione Pineda ist ein wahres Naturparadies, wo der Strand auf die Lagune trifft und sich das Salzwasser des Meeres mit dem Süßwasser vermischt.

Faro

Der Leuchtturm

Breitengrad 45° 38,2' N, Längengrad 13° 05,9' O: wenn Sie diesem Koordinatensystem auf der Seelandkarte folgen, finden Sie dicht neben einem Leuchtturm ein kleines, weisses Haus, eingerahmt vom goldfarbigen Strand, kobaltblauen Meer und smaragdgrünen Kiefernwald.

Valgrande

Valgrande

Valgrande und Vallesina in Bibione sind eingedämmte Fischfarmen von großem ökologischen Wert, die im Jahr 1993 als “landschaftlich geschützte Gebiete von regionalem Interesse” ermittelt wurden. Gemeinsam haben sie eine enorme Ausdehnung von 475 Hektar, wovon 320 aus Wasserflächen bestehen, die Stauseen, Kanäle und Teiche, sowie Schilfgebiete, Wälder und Ackerlandschaften einschließen.

Ein sicherer Hafen

Ein sicherer Hafen

Wer sich für die Sportschiffahrt begeistert und in Bibione Urlaub macht, findet am Yachthafen Portobaseleghe Gastlichkeit, einen qualifizierten Kundendienst und die Sicherheit eines ausgestatteten Hafenbeckens, das sich zudem in einer exklusiven Naturlandschaft präsentiert.

Thermen

Thermen

Das bikarbonatreiche, alkalische, Mineralwasser mit Fluor kommt aus einer Tiefe von 400 Metern mit 52 Grad und ist ganz besonders für die Fangobadetherapie, die Inhalationstherapie und zur Rehabilitation bei Gefässkrankheiten geeignet.